Winter-Lichtgathering in Köln am 6. und 7. Januar 2024: Das innere Licht strahlen lassen

13.01.2024

Zum Abschluss der Rauhnächte hat in Köln am 6. und 7. Januar 2024 erstmals das Winter-Lichtgathering mit 40 Teilnehmenden, Lehrer*innen, Musiker*innen und Organisator*innen stattgefunden - eine Zusammenkunft von der Sangat für die Sangat. Veranstaltet wurde das Gathering von Mantraliebe, einem offenen Zusammenschluss von Menschen, die im Bereich Kundalini Yoga und Mantra wirken. Der Zeitpunkt zum Jahresbeginn, in dem Altes losgelassen werden kann, um Raum für Neues zu schaffen, war eine besonders schöne Zeit, um ein gemeinsames Licht- und Energiefeld zu schaffen und die Anwesenden gemäß dem Motto der Veranstaltung, "Be the Light", dazu zu inspirieren, selbst das Licht zu sein.

Sadhana, Mantras, Aquarian Tantric Meditation Circle
Beide Tage begannen mit einem Aquarian Sadhana, begleitet durch Live-Musik, in die sich die eingeladenen Musikerinnen und Musiker sowie die Teilnehmenden einbrachten. Am ersten Tag fanden Workshops und ein Mantra Circle statt, die sich mit dem Thema Licht beschäftigten. Gleichzeitig wurden in der Healing Area Sat Nam Rasayan-Behandlungen durchgeführt. Insbesondere die Bogenlinie und der Ausstrahlungskörper sowie der Friede im Inneren wurden aktiviert. Der zweite Tag war ein Meditationstag, ausgerichtet von Prana Jio, mit dem Aquarian Tantric Meditation Circle, einem neuen Meditationsformat als europäische Antwort auf das Weiße Tantra. Der ATMC setzt sich aus Einzel-, Partner- und Gruppenmeditationen zusammen und initiiert einen tiefgehenden Transformationsprozess durch die Kraft der Kreisanordnung - ohne Bühne oder Videos mit vier Lehrerinnen und Lehrern.

Brücken bauen
Im Mittelpunkt des Gatherings stand die Gemeinschaft: Lehrende und Teilnehmende kamen aus Köln, Freiburg, Berlin, Hannover, Bielefeld, Frankfurt und vielen weiteren Städten zusammen, um ihr inneres Licht strahlen zu lassen. Somit wurden zwischen unterschiedlichen Schulen und Gemeinschaften Brücken gebaut. Die Venus Kriyas in den Workshops und die Form der Partner-Meditation im ATMC verstärkten das Gefühl der Verbundenheit. Bei den leckeren selbstgekochten ayurvedischen Mahlzeiten, an der Teeoase und am Bazar wurden neue Kontakte geknüpft und vertieft.
Die Musik spielte ebenfalls am Sonntag eine große Rolle: Die Meditationen des ATMC wurden von Live-Musik begleitet, es gab einen Mantra-Circle mit Gong-Bad und einen Workshop zum Ein- und Ausstimmen von Kundalini Yoga-Stunden. Darüber hinaus entstand ein Gathering-Song inklusive Celestial Communication, der hier abgerufen werden kann.

Nachhaltig und ohne Gewinnabsicht
Das Konzept des Lichtgatherings ist am Wassermann-Zeitalter orientiert. Es geht dabei nicht darum, Gewinne zu erzielen. Etwaige Überschüsse der non-profit-Veranstaltung werden unter den Mitwirkenden zu gleichen Teilen verteilt. Durch einen Arbeitsaustausch konnten Teilnehmende den Ticket-Preis reduzieren und sich an der Gestaltung des Gatherings beteiligen. Das Essen wurde größtenteils bei einem Solawi (Solidarische Landwirtschaft)-Betrieb eingekauft und somit weitgehend regional und unverpackt. Ziel des Gatherings ist es, nachhaltig zu wirtschaften und eine überregionale Sangat zu vernetzen.

Eine tiefgehende Erfahrung mit Wachstumspotenzial
Das Lichtgathering war für die Organisierenden eine tiefgehende Erfahrung bis an die Grenzen und darüber hinaus mit wertvollem Wachstumspotenzial. Wir wurden "ermächtigt" von den Teilnehmenden, diese Veranstaltung auszurichten und werden dies gerne im kommenden Jahr wieder tun. Das Winter-Lichtgathering 2025 findet am 05.01 und 06.01.2025 in Köln statt. Die Anreise ist ab Freitagabend möglich, um am Samstag mit dem Sadhana zu beginnen. Der Tag wird von tollen Lehrerinnen und Lehrern gestaltet, die spannende Workshopinhalte einbringen. Am Sonntag werden wir uns wieder einer intensiven und transformierenden Meditationspraxis hingeben. Mit unsrem Motto "Be the Light" widmen wir uns auch einem gebührenden Abschluss der Raunächte. Bei der Planung des nächsten Lichtgatherings werden wir aus den Herausforderungen der ersten Veranstaltung lernen und das Format weiterentwickeln. Wir freuen uns über Feedback, Unterstützung und Ideen, die dieses Gemeinschaftsprojekt weiter wachsen und gedeihen lassen. Jede und jeder ist herzlich eingeladen, sich zu beteiligen.

Wir möchten uns von Herzen bei allen Mitwirkenden - Lehrerinnen und Lehrer, Musikerinnen und Musikern, Techniker und Sevadars - bedanken, die das Gathering zu einem lichtvollen Event gemacht haben. Darüber hinaus ein herzlicher Dank an 3HO Deutschland e.V. und Hari Tea, die die Veranstaltung nach Kräften unterstützten.

Ein paar Stimmen zum Winter-Lichtgathering:

"Alles hat gestimmt: großartige Kriyas, die ich auch noch nicht kannte. Die Teacher waren einmalig und haben uns wirklich gefühlvoll mit ihren zauberhaften Stimmen durch die Kriyas getragen, genauso wie die Musiker und Sänger/innen. Am zweiten Tag die unglaublich starken Meditationen und ja, was soll ich sagen, es hat in mir etwas gelöst, und ich bin immer wieder soooo dankbar für das für mich einzigartige, berührende, heilende und heilige Kundalini Yoga."
Doris Japa Narayan
"Dankeschön noch mal für diese allumfassenden großartigen phänomenalen Erfahrungen, die ich hatte und die nun weiterwirken. Sie gingen bei mir ganz tief ins Herz und Gehirn…"
Judith Elleontara Vayu Devi

Quelle: Kundalini Yoga Journal März 2024 (not yet published)

Winter-Lichtgathering 2024